Schnellkontakt Im Notfall Anfahrt Grußkartenservice

Coronavirus: Infektionen bei Kindern

Was weiß man über die SARS-CoV-2 Infektionen bei Kindern?

Dr. Lautner: Zu Beginn der Corona-Pandemie bekamen wir von den Kinderärzten aus Wuhan Informationen und Zahlen. Jetzt gibt es Zahlenmaterial aus 151 deutschen Kinderkliniken. In 66 Kliniken wurden 128 mit Covid-19 infizierte Kinder behandelt. Es zeigte sich, dass die Infektionen bei ihnen mild verlief und die Rate der Kinder, die stationär oder gar intensivmedizinisch behandelt werden, gering war. In unserer Klinik haben wir Verdachtsfälle getestet. Kein Kind hatte ein positives Ergebnis.

Die deutsche Studie zeigt, dass sich 90 Prozent der erkrankten Kinder bei Erwachsenen angesteckt haben. Anders als bei der Grippe gaben nicht die Kinder das Virus weiter. Eine Information, die bei der Entscheidung über die Öffnung der Schulen und Kindertagesstätten wichtig ist.

Diese Symptome hatten die in der Studie untersuchten 128 Covid-19-Patienten im Kindesalter: Fieber/Allgemeinsymptome (67 Prozent), Infektionen der oberen Atemwege (41 Prozent), Bronchitis und gastrointestinale Symptome (16 und 17 Prozent). Eine Lungenentzündung hatten 15 Prozent, keine Symptome zeigten sich bei 17 Prozent der Kinder.

Laufende Nase, roter Rachen, kein Fieber, das hört sich ja an wie bei jeder beliebigen Virusinfektion oder vielleicht sogar wie bei einer Allergie!

Dr. Lautner: Ja, das ist leider richtig. Es gibt bei all diesen Krankheitszeichen kein einziges, das auf das SARS-CoV-2 Virus als Ursache der Infektion hinweist. Alle diese Symptome können genauso gut bei den üblichen "Erkältungsviren" als auch wie z. B. laufende Nase, verstopfte Nase oder Augenbrennen und trockener Husten auch bei Allergien auftreten.

Weitere Informationen zur Studie der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie https://dgpi.de/aktuelles/covid-19/






Sabine Ziegler
Sabine Ziegler
Tel.: 0209 5902-435
Fax: 0209 5902-591
Ausgezeichnet für KINDERKTQ-Zertifikat
Top